· 

Auf den Spuren Harry Potters in London

Dass ich ein riesiger Harry Potter Fan bin, dürfte mittlerweile aufgefallen sind. Und wo kann man besser auf den Spuren Harry  Potters wandeln als in London? Hier gibt es nicht nur die berühmten Studios anzuschauen, hier wurde auch richtig viel in der Stadt gedreht. Die markantesten Orte aus den Filmen begegnen einem unterwegs einfach so - dafür müssen Fans nicht einmal Eintritt zahlen! Die spannendsten, schönsten und interessantesten Orte habe ich hier für euch zusammen getragen.

Bahnhof Kings Cross

Jedes Jahr pünktlich am 1. September pilgern Fans zum Bahnhof Kings Cross. Denn hier fährt ja bekanntlich der Hogwarts Express zwischen Gleis 9 und 10 auf Gleis 9 3/4 hinter der Mauer ab. Autorin J.K.Rowling bemerkte nach Veröffentlichung der Bücher, dass sie die Anordnung der Gleise im Bahnhof Kings Cross mit derer des Bahnhofs Euston verwechselt hatte: In King's Cross liegen die Gleise 9 und 10 Cross nebeneinander, sodass sich zwischen diesen kein für das Portal erforderlicher Bahnsteig befindet. Deshalb erinnert ein Schild im Bahnhofshauptgang an das Gleis. Gleich neben einem Harry Potter Fanshop, der zwar wunderbar anzuschauen ist und Fanherzen höher schlagen lässt, für den Geldbeutel jedoch ganz schön teuer werden kann.

Charing Cross Road

Die Winkelgasse ist die Einkaufsmeile für Zauberer. Hier findet das Zaubererherz alles, was es braucht: wie z. B. Ollivanders Zauberstabwerkstatt, die Zauberbuchhandlung Flourish & Blotts, Madam Malkins Anzüge für alle Gelegenheiten, den Zauberscherzartikelladen Weasleys Zauberhafte Zauberscherze und natürlich die Zaubererbank Gringotts. Im Englischen heißt die Winkelgasse Diagon Alley, spricht man beide Worte zusammen aus, klingen sie wie diagonally  (Deutsch: diagonal). Es soll eine Anspielung auf die verwinkelte Struktur dieser Gasse darstellen. Inspiriert zu dieser Straße wurde Rowling von der Charing Cross Road. Die Charing Cross Road ist bekannt für seine Fach- und Antiquariate und geben der Straße einen faszinierenden Charme. Heute findet man in den hübschen Schaufenstern auch allerlei Harry Potter Fanartikel.

 

Leadenhall Market

Die viktorianische Markthalle mit seinen bunten Ladenfassaden ist nicht nur schön anzuschauen, sondern ist auch im ersten Teil Drehort der Winkelgasse. Wer genau hinschaut, wird in der Bull's Head Passage die blaue Tür Ladeneingang erkennen Diese Tür ist im Film der Eingang zum Zaubererpub "Zum tropfenden Kessel". 

 

 

Das Foto ist von (C) Dtobias/ 2007-07-16/ Wikipedia CC-Lizenz .                                     

St Pancras Station

Direkt neben dem Bahnhof Kings Cross liegt ein weiterer großer Bahnhof: Londons Zielbahnhof St Pancras International. Die neugotische Fassade ist Schauplatz im zweiten Teil, als Harry und Ron im alten Ford Angelia von London aus nach Hogwarts fliegen wollen, nachdem ihnen der Zugang durch die Mauer am Gleis 9 3/4 verwehrt wird.

Außerdem : Reptilien Haus im Zoo, Free Walking Tours, Theater und Ausstellungen

Wer sowieso in den Londoner Zoo möchte, sollte dem Reptilien-Haus einen Besuch abstatten. Hier begegnet Harry einer Python an Dudleys Geburtstag, die erste Schlange, mit der er spricht, noch nicht ahnend, dass er Parsel sprechen kann. Das sind nur einige Orte in London, die zum Schauplatz für die magische Welt um Harry, Ron und Hermine wurden. Wo noch gedreht wurde, welche Anekdoten es aus den Drehzeiten gibt, wo extra um- bzw. nachgebaut wurde, all so etwas erfährt man auf extra Harry Potter Stadtführungen. Da gibt es verschiedene Anbieter, zum Beispiel den Visit Britain Shop. Es gibt auch kostenlose Stadtführungen, sogenannte Free Walking Tours. Ich habe bei meinem ersten London-Besuch die Harry Potter Tour von Strawberry Tours mitgemacht, die ich euch wirklich wärmstens ans Herz legen kann.

Wer ein bisschen mehr Geld ausgeben möchte, um in die zauberhafte Welt von J.K.Rowling einzutauchen, kann die berühmten Harry Potter Studios besuchen: Einmal durch die Große Halle schreiten, Hagrid in seiner Hütte besuchen oder Quidditch spielen, hier ist alles möglich. Je nach Jahreszeit gibt es entsprechende Halloween oder Weihnachtsspecials. Aber: Der Eintritt ist nicht ganz günstig und viele Tage sind oft vorher schon ausgebucht, sodass Tickets am besten vorab gebucht werden. Ich war tatsächlich leider noch nie dort, ich werde auf jeden Fall dafür noch einmal nach London fliegen müssen.

Ansonsten gibt es im Jubiläumsjahr 2017 (20 Jahre Harry Potter) aktuell auch viele Ausstellungen:

20. Oktober 2017 bis 28. Februar 2017 zeigt die British Library unter dem Namen "Harry Potter: A History of Magic" Bücher und Texte über Hexerei, Kreaturen und Zaubertränke. Auch Originaldokumente und Manuskripte aus den Archiven von Autorin Joanne K. Rowling sind Teil der Ausstellung. Alle Infos hier.

Miraphora Mina und Eduardo Lima (MinaLima)sind die Grafikdesigner hinter dem Potter-Universum und waren für Logos, Karten, Requisiten und Gestaltung in allen Harry-Potter-Filmen wie auch in „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ verantwortlich. In ihrer kostenlosen Ausstellung in ihrem Studio zeigen sie Original-Druckgrafiken, Cover und authentische Filmrequisiten, wie die Karte des Herumtreibers oder den Tagespropheten auf vier Etagen. Da die Ausstellung kostenlos ist, gibt es  vor allem an den Wochenenden häufig lange Warteschlangen. Hier geht's zum House of MinaLima.

Und dann ist da ja auch immer noch das Theaterstück zur Fortsetzung der Potter-Reih, quasi dem achten Band "Harry Potter and the Cursed Child". Infos und Tickets gibt es hier. Wer keine Tickets mehr bekommt, kann sich das Theater mit dem Logo von Außen ansehen und für ein Erinnerungsfoto positionieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0